Cookie Settings

Kontakte

  

Kontakte sind die Stelle, an der ein Schaltmechanismus einen Stromkreis schließt oder öffnet. Schalterkontakte sind stets paarweise angeordnet. Der Kontakt, der mit dem Betätigungselement des Schalters bewegt wird ist der bewegliche Kontakt oder Hebel, und der feststehende Kontakt ist der unbewegliche Kontakt.

Kontaktmaterialien

Kontakte sind Hitze, Lichtbögen, Korrosion, Schweißen, Lochfraß und Verunreinigungen ausgesetzt. Welches Kontaktmaterial am besten geeignet ist, hängt von der Art der Last ab. Carling bietet Kontakte in einer Vielzahl von Materialien an, von Gold für trockene Stromkreise (Niederstromkreise, in denen kein Lichtbogen auftritt) bis zu verschiedenen Silberlegierungen für Lasten mit hohem Einschaltstrom. Das am häufigsten verwendete Kontaktmaterial ist Silber. Silber weist einen geringen Widerstand auf und ist einer der besten elektrischen Leiter.

Kontaktfunktionen

Nach ihrer Kontaktfunktion können Schalter als Wechsler ohne Unterbrechung oder Wechsler mit Unterbrechung beschrieben werden.

Wechsler ohne Unterbrechung schließen einen neuen Stromkreis, bevor sie einen alten Stromkreis öffnen. Bei dieser Kontaktfunktion wird der nächste Kontakt hergestellt oder geschlossen, bevor der vorherige Kontakt unterbrochen oder geöffnet wird. Ein solcher Schalter wird auch als brückender Schalter bezeichnet. Ein typisches Anwendungsbeispiel für diese Kontaktfunktion ist das Umschalten eines Computers vom Stromnetz (Wechselstrom) auf ein Gleichstrom-Notversorgungssystem.

Wechsler mit Unterbrechung schließen jeweils immer nur einen Stromkreis, wobei zwischen dem Öffnen des einen und dem Schließen des nächsten Stromkreises ein Zeitintervall liegt. Ein solcher Schalter wird auch als nicht brückender Schalter bezeichnet. Im Allgemeinen handelt es sich bei allen Carling Technologies-Schaltern um Wechsler mit Unterbrechung.

Einzelöffner oder Doppelöffner

Einzelöffner/Einzelschließersind Kontakte, die einen Stromkreis nur an einer Stelle öffnen und schließen.

Doppelöffner/Doppelschließer sind Kontakte, die einen Stromkreis an zwei verschiedenen Stellen öffnen. Doppelöffnerkontakte leiten Wärme schneller ab, was bewirkt, dass der Schalter länger hält und höheren Spannungen widerstehen kann.

Langsamöffner oder Schnellöffner

Beim Trennen der Kontakte kann zwischen diesen ein Lichtbogen auftreten. Dieser Lichtbogen kann die Kontakte verbrennen und die Lebensdauer des Schalters verkürzen. Der Lichtbogen ist bei Gleichspannung größer und dauerhafter als bei Wechselspannung, da Gleichstrom einen konstanten Wert in Bezug auf die Masse und den Nullwert aufweist. Aufgrund des konstanten Stromflusses sollten Gleichstromkreise idealerweise mit einem Schnellöffner. Schnellöffner brauchen in der Regel weniger als 5 Millisekunden, um einen Stromkreis zu öffnen oder zu schließen. AC/DC-Kippschalter und -Druckschalter von Carling sind als Schnellöffner ausgelegt.

Beim Wechselstrom steigt und fällt der Wert in Bezug auf den Nullwert ständig. Wann immer der AC-Nullwert erreicht ist (120 Mal pro Sekunde) kann kein Lichtbogen entstehen. Deshalb können Wechselstromkreise sowohl mit einem Schnellöffner als auch mit einem Langsamöffner geschaltet werden. Langsamöffner brauchen in der Regel 8-12 Millisekunden, um einen Stromkreis zu öffnen oder zu schließen. Die meisten AC-Schalter von Carling sind als Langsamöffner ausgelegt.

Kontakttypen

Reibkontakte sind "selbstreinigende" Kontakte, die beim Öffnen oder Schließen eines Stromkreises aneinander gerieben werden. Diese Reibung verhindert, dass sich nichtleitende Ablagerungen auf den Kontakten selbst ansammeln. Reibkontakte werden in der Regel in AC-Anwendungen eingesetzt, sind aber auch für DC-Anwendungen mit niedriger Spannung geeignet.

Reibkontakte können im Hinblick auf Strombelastbarkeit, Spannungsbelastbarkeit und Lebensdauer eingeschränkt sein und erfordern Schmierfett oder eine andere Art von Gleitmittel, um die Bewegung zu erleichtern. Bei wiederholtem Auftreten von Lichtbögen können stärkere Verschmutzungen auftreten und sich im Gleitmittel in der Umgebung der Kontakte ansammeln. Dies kann mit der Zeit zu einer Beeinträchtigung der Schalterfunktion führen.

Zu den mit Reibkontakten angebotenen Carling-Schaltern gehören die Serien R, LR, 610/620, 611/621, T, LTA, TG, LTG, TTG, TLG, C, D, DK/EK, 641, 700 und 800.

Druckkontakte werden beim Schließen eines Stromkreises "frontal" gegeneinander gedrückt. Sie sind wesentlich vielseitiger als andere Kontakttypen, für die unterschiedlichsten Lasten von trockenen Stromkreisen bis zu 20 A geeignet und in verschiedenen Materialien, Materialstärken oder Legierungen erhältlich. Druckkontakte können sowohl für AC- als auch für DC-Schalter verwendet werden.

Zu den mit Druckkontakten angebotenen Carling-Schaltern gehören die Contura II- und III-, Contura IV- und V-, Contura X- und XI- und Contura XII-Schalter sowie die Serien J, L, RSC, RGS, LRGS, 611/621, 622/632, 651/652, TIL, TIG, TIH, TII, LTIL, LTIG, LTIH, LS, LT, F, G, H, I, MAAOA/215, P, PP, 170/72, P26, P27, 16-3P und R135.

Rollkontakte sind eine Variante der Druckkontakte mit einem Schnappmechanismus ohne Zwischenstufen. Sie werden in der Regel in AC/DC-Schaltern verwendet, in denen wenig Platz verfügbar ist. Sie sind ein Beispiel für einen Doppelöffnerkontakt, bei dem der Netz- und der Laststromkreis gleichzeitig unterbrochen werden.

Zu den mit Rollkontakten angeboten Carling-Schaltern gehören die Serien 110/216 und 110/316-P.

Messerkontakte sind eine schnell schließende und öffnende Variante der Reibkontakte ohne Zwischenstufen und werden für gewöhnlich in AC/DC-Hochspannungsschaltern eingesetzt.

Mit Messerkontakten angeboten werden Carling-Schalter der Serie DK/EK.