Cookie Settings

Stromkreis

 

Die Schutzschalter-Produktreihen von Carling Technologies bieten eine große Auswahl an Stromkreiskonfigurationen:

Series Trip

Der Series Trip-Schalter ist ein einfaches Gerät mit zwei Anschlüssen, das für gewöhnlich als kombinierter Netzschalter/Überlastschutz eingesetzt wird. Die Kontakte und die Strommessspule sind mit dem Leiteranschluss und Verbraucheranschluss in Reihe geschaltet.

Series Trip mit Hilfsschalter

TDer Series Trip mit Hilfsschalter ist ein einfacher Series Trip-Schalter mit einem zusätzlichen einpoligen Schnappschalter als Umschalter (SPDT), der elektrisch isoliert aber mechanisch mit den Schutzschalterkontakten des Hauptstromkreises verbunden ist. Dieser Schalter wird häufig verwendet, um den Schaltzustand des Schutzschalters (ON oder OFF/AUSGELÖST) zu signalisieren.

Series Mid-Trip mit Hilfs-/Alarmschalter

Dieser Schalter funktioniert ähnlich wie der Series Trip mit Hilfsschalter, wobei der einpolige Hilfsumschalter (SPDT) jedoch nur bei elektrischer Auslösung des Schutzschalters betätigt wird. Bei elektrischer Auslösung wird der Schließerkontakt geschlossen und der Öffnerkontakt geöffnet. Diese Funktion kann verwendet werden, um den Schaltzustand AUSGELÖST des Schutzschalters zu signalisieren. Außerdem wird bei elektrischer Auslösung der Hebel in die Mittelstellung und nicht wie bei anderen Schutzschaltern üblich in die OFF-Stellung bewegt. Dadurch lässt sich an der Konsole auf einen Blick erkennen, ob der Schutzschalter ausgelöst oder lediglich abgeschaltet wurde. Der Series Mid-Trip-Schalter ist auch ohne Hilfs-/Alarmschalter erhältlich.

Series Trip mit Fernabschaltung

Diese Konfiguration ist für Anwendungen mit Unterbrecher- oder Notabschaltungsstromkreisen ausgelegt. Sie ähnelt der Series Trip-Konfiguration, weist aber einen zusätzlichen, selbstunterbrechenden Spannungsspulenpol - für gewöhnlich mit entgegengesetztem Potenzial - für die Fernabschaltung auf. Im unten stehenden Beispiel bewirkt ein kurzzeitiger Spannungsimpuls an Pol 2, dass die Stromkreise an den beiden Polen 1 und 2 geschlossen werden. Da die Spannungsspule in Pol 2 selbstunterbrechend ist, werden keine weiteren Bauteile wie Hilfsschalter benötigt, um den Spannungsspulenpol zu aktivieren. Diese Konfiguration mit einem zusätzlichen Pol wird für gewöhnlich von internationalen Genehmigungsbehörden vorgeschrieben.

Dual Coil mit Fernabschaltung

Dieser Schalter funktioniert ähnlich wie der Series Trip mit Fernabschaltung, wobei jedoch KEIN zusätzlicher Pol benötigt wird. Ein Dual Coil-Schutzschalter weist an der Stelle, an der sich normalerweise eine einzelne Spule befindet, zwei Spulen auf. Eine Stromspule dient dem Überlastschutz und die Spannungsspule mit unverzögerter Auslösung kann für die Fernabschaltung verwendet werden. Die Aktivierung einer solchen Spannungsspule erfordert mindestens etwa 30 Watt.

Doppelspulige Schutzschalter sind in zwei Varianten erhältlich. Die häufigste Variante ist der Relay Trip Dual Coil, ein Gerät mit vier Anschlüssen, dessen Spannungsspulenstromkreis gegenüber dem Stromspulenstromkreis elektrisch isoliert ist. Dadurch ist es möglich, die Spannungsspule durch eine von der Netzspannung unabhängige Spannungsquelle auszulösen. Auf diese Weise kann mithilfe eines DC-Impulses an die Spannungsspule ein primärer Stromkreis mit hoher Wechselspannung geschlossen werden. Da Spannungsspulen für den Aussetzbetrieb ausgelegt sind, müssen jedoch Vorkehrungen getroffen werden, um die Spule nach dem Auslösen von der Stromquelle zu trennen.

Die andere Variante ist der Shunt Trip Dual Coil, ein Gerät mit drei Anschlüssen, bei dem eine Seite der Spannungsspule intern mit dem primären Stromkreis verbunden ist. Die andere Seite der Spannungsspule ist mit einem externen dritten Anschluss an der Unterseite des Schutzschalters verbunden. Bei dieser Variante werden beide Spulen mittels Netzspannung aktiviert, sodass ein Teil der Verdrahtungskosten eingespart und eine selbstschützende Spannungsspule bereitgestellt werden kann.

Bei der Verdrahtung des primären und des sekundären Spannungsspulenstromkreises ist größte Sorgfalt geboten. Fehler bei der Verdrahtung können Beschädigungen der Spannungsspule und/oder ihrer Stromquelle zur Folge haben. Wenden Sie sich mit Fragen zu Dual Coil-Anwendungen an Ihren lokalen Carling Technologies-Handelsvertrete.

Relay Trip

Die Relay Trip-Konfiguration ist ein Gerät mit vier Anschlüssen, dessen Kontakt- und Spulenstromkreise elektrisch isoliert aber mechanisch verbunden sind. Eine Überlastung in der Spule bewirkt, dass der Kontaktstromkreis geöffnet wird. Diese Stromkreise können ein entgegengesetztes Potenzial aufweisen und werden häufig in Anwendungen mit Unterbrecher-, Notabschaltungs- oder Fernabschaltungsstromkreisen eingesetzt. (Hinweis: Internationale Genehmigungsbehörden schreiben für diese Funktion möglicherweise einen Spannungsspulenpol mit höherer elektrischer Isolierung vor, siehe "Series Trip mit Fernabschaltung").

Shunt Trip

Eine Shunt Trip-Konfiguration ist ein Gerät mit drei Anschlüssen, das dem Series Trip ähnelt, aber zusätzlich einen dritten Anschluss zwischen den Kontakten und der Spule aufweist. Dieser Stromkreis wird für gewöhnlich verwendet, um zwei getrennte Lasten (A und B) über eine gemeinsame Stromquelle zu speisen, aber nur eine (B) durch einen Überlaststromfühler zu überwachen. Hierbei ist zu beachten, dass für den Laststromkreis (A) kein Überlastschutz gegeben ist und bei Bedarf auf andere Weise bereitgestellt werden muss. Außerdem darf die Gesamtstromstärke der Stromkreise A und B die Kontaktbelastbarkeit des Geräts nicht übersteigen.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ergibt sich, wenn eine für Netzspannung ausgelegte Spannungsspule verwendet wird. Hierbei wird der Verbraucheranschluss (B) mit einem Drucktastenschließer oder einem ähnlichen Schalter in Reihe geschaltet. Auf diese Weise kann ein Netzspannungsimpuls durch die Spule verwendet werden, um den Verbraucherstromkreis (A) per Fernauslösung zu öffnen. Da die Spannungsspule selbstunterbrechend ist, werden im Verbraucherstromkreis (B) keine weiteren Bauteile wie Hilfsschalter benötigt.

Switch Only

Der Switch Only-Schalter funktioniert wie ein Series Trip-Schalter, jedoch ohne Messspule. Er wird als kostengünstiger Hochleistungsschalter in Anwendungen eingesetzt, in denen kein Überlastschutz benötigt wird. Die Switch Only-Konfiguration ist mit oder ohne Hilfsschalter erhältlich.